Slide background

Bahnverspätung, Unfall & Bußgeldbescheid

Abgasskandal, Bahnverspätung oder Verkehrsunfall; in jedem dieser Fälle hat man als Betroffener ein Anrecht auf Entschädigung. Um leichter von diesem Recht Gebrauch machen zu können, finden Sie auf dieser Seite, nach Themen geordnet,

die entsprechenden Informationen und Online-Anbieter zum Thema Verkehr. So kann auch nach dem Erhalt eines Bußgeldbescheids kostenlos online überprüft werden, ob der Bescheid Fehler aufweist und somit abgewehrt werden kann.

Kostenlos Bußgeldscheid prüfen lassen

Ein Drittel aller Bußgeldbescheide ist fehlerhaft (falsche Messungen, fehlerhafte Ausmessung etc.). So haben Autofahrer in vielen Fällen gute Chancen, den Bußgeldbescheid abzuwenden und das Verfahren gegen sie einzustellen. Die entsprechenden Plattformen bieten eine Online-Überprüfung des Bußgeldbescheids

an, wenn ein Geschwindigkeitsverstoß, ein Abstandsverstoß, ein Ampelverstoß oder ein Mobiltelefonverstoß vorliegen.Besteht die Chance auf Einstellung des Verfahrens, kümmert sich das Portal um alles Weitere. Dem Nutzer entstehen keine Kosten, auch im Prozessfall werden alle Kosten übernommen.

Prüfung von Bußgeldbescheiden und ggf. Durchsetzung der Einstellung des Verfahrens mit geblitzt.de. Für Verbraucher kostenlos.

myRight bietet eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihrem Bußgeldbescheid und ermöglicht das einfache Einlegen eines Einspruchs, um das Verfahren abzuwehren.

Verkehrsunfälle

Sie hatten einen Verkehrsunfall und suchen rechtliche Beratung, ohne auf hohen Kosten sitzen zu bleiben? Die hier aufgeführten Online-Portale unterstützen im Falle eines Unfalls.

Nach einem Fahrrad- oder Autounfall werden dem Geschädigten Experten an die Seite gestellt, um die Schadensregulierung abzuwickeln oder den zustehenden Schadenersatz einzufordern.

Bikeright bietet eine kostenlose Anwaltsberatung und -vertretung nach einem Fahrradunfall. Nach einem ersten Beratungs-gespräch übernimmt das Portal das komplette Prozesskostenrisko. Im Erfolgsfall beträgt die Provision 25 Prozent der durchgesetzten Schadenersatzansprüche.

Unfallhelden kümmert sich um die Unfallabwicklung und Schadenregulierung nach Autounfällen. Die Serviceleistung ist kostenlos.

Bus- und Bahnverspätung

Bus- und Bahnfahrgäste haben bei Verspätungen ein Anrecht auf Entschädigung oder Erstattung. Da der Europäische Gerichtshof 2013 entschieden hat, dass sich europäische Eisenbahnunternehmen bei Unwetter, Streik etc. nicht auf “höhere Gewalt” berufen können, hat man als Fahrgast auch in diesen Fällen Anspruch auf Entschädigung.

Bei einer Verspätung von 60 Minuten sind das 26 Prozent des Fahrpreises, ab einer Verspätung von 120 Minuten 50 Prozent des Fahrpreises. Bei einer voraussichtlich über 60 Minuten verspäteten Ankunft im Zielbahnhof, ist es möglich, von der Reise zurükzutreten und den vollen Fahrpreis erstattet zu bekommen.

Mit Bahn-Buddy Entschädigungsansprüche bei Bahnverspätungen durchsetzen. Im Erfolgsfall 1,99 € pro Vorgang.

Entschädigung einfordern bei Abgasskandal

Viele vom Abgasskandal Betroffene scheuen davor zurück, einen großen Konzern alleine vor Gericht zu bringen. Der Autobauer hofft wiederrum, dass nur ein Bruchteil der Betroffenen klagt, bevor die Ansprüche verjährt sind. Wer einen VW, Audi, Seat, Skoda oder Porsche besitzt und vom Abgasskandal betroffen ist, hat online eine einfache Möglichkeit, gegen die Hersteller vorzugehen, denn Volkswagen weigert sich beharrlich, Kunden für den Abgasskandal zu entschädigen.

Mit einer Sammelklage wird dafür gesorgt, dass der Fall rechtzeitig vor Gericht kommt – ohne dass als Verbraucher ein persönliches Risiko eingegangen werden muss.  Anwalts- und Gerichtskosten werden übernommen. Dem Portal müssen lediglich alle Unterlagen zur Verfügung gestellt werden.

myRight hilft bei der Durchsetzung von Entschädigungen für vom Abgasskandal betroffene Autofahrer.
Erfolgsprovision – 35 Prozent vom Zugewinn.

Hier gegen Abgasskandal absichern