News

Dieselaffäre: 800 Millionen Euro Strafe für Audi

Der Mutterkonzern VW teilte am Dienstag in Wolfsburg mit, dass Audi in der Dieselaffäre ein Bußgeld in Höhe von 800 Millionen Euro zahlt. Das von der Staatsanwaltschaft München II eingeleitete Verfahren gegen Audi sei damit abgeschlossen, teilte die Volkswagen-Tochter am Dienstag mit.

Nach den Ergebnissen der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München II ist es zu Aufsichtspflichtverletzungen bei der Prüfung von Fahrzeugen auf ihre regulatorische Konformität gekommen.

Der Autobauer will gegen das Urteil keine Rechtsmittel einlegen. “Die Audi AG bekennt sich zu ihrer Verantwortung für die vorgefallenen Aufsichtspflichtverletzungen”, schreibt der Konzern in einem Statement. Doch die geschädigten Autofahrer bleiben weiter auf ihren manipulierten Autos sitzen, eine Entschädigung ist vorerst nicht zu erwarten.

Vollständigen Artikel auf spiegel.de lesen

Other Posts

News

Lesen Sie hier relevante Neuigkeiten rund um das Thema online Recht bekommen.