Ungebetene Gäste bei Finnair sorgen für 24 Stunden Flugverspätung

Stellen Sie sich vor, Sie kommen voller Vorfreude auf Ihre Reise am Flughafen an – und erfahren dann plötzlich, dass sich der Flug um mehr als 24 Stunden verspätet. Das darauf folgende Chaos ist wohl der Alptraum für jeden Passagier. Für eine Familie, die mit Finnair nach China fliegen wollte, wurde dies zur bitteren Realität.

Auf Nachfrage, wie es zu dieser massiven Verspätung kommen konnte, wurde ihnen von der skandinavischen Fluggesellschaft eine bemerkenswerte Begründung geliefert: Mehrere Mäuse seien im Flugzeug gesichtet worden, weshalb man nicht starten könne. Noch schlimmer für die Familie war die Aussage der Airline, dass es sich dabei um einen außergewöhnlichen Umstand handele, der nicht im Verantwortungsbereich der Fluggesellschaft liege. Das bedeutet, dass die Forderung der Familie nach einer Entschädigung direkt abgelehnt werden würde.


Sammelklagen bald auch in Europa?

Nur in wenigen EU-Ländern gibt es die Möglichkeit einer Sammelklage, zum Beispiel in Frankreich, Portugal und Italien. Doch spätestens seit der millionenfachen Manipulation von VW werden die Rufe nach Sammelklagen auch in Deutschland lauter. Verbraucher, die alleine versuchen, eine Entschädigungen zu erhalten, haben mit ihren Klagen nämlich meistens keinen Erfolg.


Verdi ruft zu Streiks an Flughäfen auf: Diese Rechte haben Fluggäste

Auf den Flughäfen München, Frankfurt, Köln und Bremen müssen sich Reisende am Dienstag auf lange Wartezeiten und annullierte Flüge einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat im Tarifstreit um die Bezahlung im öffentlichen Dienst zu einem Warnstreik aufgerufen. Unter anderem werden Sicherheitskontrollen, Bodenverkehrsdienste und Flughafenfeuerwehren bestreikt.


Die Digitalisierung sorgt dafür, dass das Recht für jeden zugänglich wird

Rechtssichere Verträge online erstellen, in 24 Stunden zur Abfindung, bei Flugverspätung eine Entschädigung durchsetzen und leichter zur Rechtsberatung. All dies machen Online-Portale möglich. Auf unterschiedlichen Wegen scheinen die jungen Unternehmen ähnliche Ziele zu verfolgen: Distanz abbauen, Verbraucher stärken, Recht für jeden zugänglich machen. Welche Ideen sich am Ende durchsetzen und wie Anwälte und Kanzleien auf den zunehmenden Wandel ihres Berufsfelds reagieren, bleibt abzuwarten.

Legal Techs: Recht bekommen mit wenigen Klicks?

Quelle: www.basecamp.telefonica.de/event/legal-techs-recht-bekommen-mit-wenigen-klicks/

Stärkung der Verbraucherrechte bei Flügen mit ausländischen Fluglinien

Der EuGH hat heute entschieden, dass Verbraucher ihre Ansprüche auf Entschädigung nach europäischer Fluggastrechteverordnung in Zukunft sowohl in dem Land, in dem der Flug gestartet ist, wie auch in dem der Landung einklagen können. Bisher konnten Airlines nur in ihrem Heimatland verklagt werden, was viele geschädigte Fluggäste davon abhielt, den zustehenden Schadenersatz durchzusetzen:

Kein Verstecken vor dem Verbraucher im Heimatland.

 


Drei Jahre Mietpreisbremse: Wie stark ist die Bremse?

Um sprunghafte Mietanstiege zu verhindern, wurde am 5. März 2015 die Mietpreisbremse beschlossen. Im Juni 2015 trat sie in Kraft, doch viele bezweifeln die Wirkung des Gesetzes.

Das Gesetz besagt, dass Vermieter die Miete bei einer Wiedervermietung um maximal zehn Prozent über die ortsübliche Vergleichsmiete anheben dürfen. Die ortsübliche Vergleichsmiete ist ein Durchschnittswert, der aus den Mietverträgen der vorangegangen vier Jahre gebildet wird. Ausnahmen gelten für Neubauten und Modernisierungen.


Page 1 of 212

News

Lesen Sie hier relevante Neuigkeiten rund um das Thema online Recht bekommen.